Utilize este identificador para referenciar este registo: http://hdl.handle.net/1822/42160

TítuloPortugiesisch als Herkunftssprache. Deutsch als Umgebungssprache. Anmerkungen zum Erwerb der Familiensprache in einem Migrationskontext
Autor(es)Flores, Cristina
Palavras-chaveLíngua de herança
Bilinguismo
DataMai-2016
EditoraPeter Lang
Resumo(s)In der Zweisprachigkeitsforschung wird der Begriff ‚Herkunftssprecher‘ verwendet um bilinguale Sprecher zu beschreiben, die zweisprachig in einem Migrationskontext aufwachsen. Dabei entwickelt sich die Umgebungssprache in der Regel zur dominanten und die Sprache des Herkunftlandes zu einer beschränkt verwendeten Sprache. Im Mittelpunkt der Forschung zu diesem Sprecherprofil steht die Frage, inwiefern die ungleichen Erwerbsbedingungen den Erwerbsverlauf in der Herkunftssprache beeinflussen. Das Ziel des vorliegenden Artikels ist es, zum Verständnis von Herkunftssprachen beizutragen, in dem Ergebnisse aus empirischen Forschungen zur Herkunftssprache Portugiesisch im Kontakt mit der Umgebungssprache Deutsch diskutiert werden. Es wird die These vertreten, dass Herkunftssprecher des (europäischen) Portugiesisch, die reduzierten aber kontinuierlichen Kontakt zu ihrer Familiensprache haben, keinen unvollständigen, defizitären Erwerbsprozess aufweisen.
TipoconferencePaper
DescriçãoColeção "Iberolinguistica ; 2"
URIhttp://hdl.handle.net/1822/42160
ISBN978-3-631-65058-5
AcessoopenAccess
Aparece nas coleções:CEH - CL - Comunicações

Ficheiros deste registo:
Ficheiro Descrição TamanhoFormato 
Flores 2016 Portugiesisch als Herkunftssprache.pdf2,6 MBAdobe PDFVer/Abrir

Partilhe no FacebookPartilhe no TwitterPartilhe no DeliciousPartilhe no LinkedInPartilhe no DiggAdicionar ao Google BookmarksPartilhe no MySpacePartilhe no Orkut
Exporte no formato BibTex mendeley Exporte no formato Endnote Adicione ao seu Currículo DeGóis